Bangkok von R bis Z (einige Buchstaben gingen auf der Reise verloren ;))

R wie Regen –

R wie Restaurants – In Bamgkok hat es zu den zahlreichen Garküchen auch tausende Restaurants in allen Qualitäten. Egal ob Arabisch, Chinesich, Indisch, Italienisch, Thai; es ist für jeden Geldbeutel und jeden Geschmack etwas dabei. In 5 Tagen Bangkok konnte ich natürlich nicht alle ausprobieren ;) .
Mein Tipp: 1. Das Chili House in der Sukhumvit 11 bietet Super leckere Currys und Thailändische Gerichte. Besonders zu empfehlen sind auch die Garnelen als Vorspeise.

S wie Seafood Market – Super frischer Fisch aber für Thailändische Verhältnisse total Überteuert, das beschreibt die Seafood-Markets wahrscheinlich am besten.
Unser TukTuk-Fahrer lies uns nach einer ganztägigen Tour an einem Seafood-Market in der Nähe des MBKs raus (Adresse weis ich leider nicht mehr). Der Fisch an sich war wirklich sehr frisch und die Preise standen gut sichtbar dran. Allerdings ohne Steuern, Bedienung und Kochpauschale. Riesen-Garnelen kosteten somit 320 Baht plus nochmals 25% auf 100 Gramm. Das sind sage und schreibe 100€ pro Kilo!! Von den Beilagen ganz zuschweißen, den für etwas gebratenen Reis berechnete das Restaurant sage und schreibe 300 Baht (plus obige 25% versteht sich von selbst). Gleiches gilt für etwas Salat. Ergebnis war eine 4800 Baht Rechnung!! Erwartet hatte ich ca. 2500 Baht.
Mein Tipp: Meiden Sie die Seafood-Markets am besten. Wenn Sie doch unbedingt mal ein Seafood-Market besuchen möchten, klären Sie die Preise (Vor allem für Beilagen und Getränke) vorher ab und seien Sie beim wiegen des Fisches dabei!

S wie Sehenswürdigkeiten – Es hat Hunderte Sehenswürdigkeiten in Bangkok. Diese sollten Sie auf keinen Fall verpassen:

T wie TukTuks – Benannt nach ihrem Motorgeräusch sind TukTuks in Bangkok in Tausenden vorhanden. Es vergehen keine 10 Sekunden in denen Sie nicht von einem TukTuk überholt werden. Die TukTuk-Fahrer locken mit günstigen Preisen, doch dann fahren Sie die Ahnungslosen Touristen erstmal in alle möglichen Läden (z.B. Maßanzug, Reisebüros, Schmuck, Seafood-Market). “Its on the Way” heißt es dann immer so schön. Sobald der Tourist was kauft, fährt der TukTuk-Fahrer dann zum Ziel. Bei meiner ersten Fahrt verlangte der TukTuk-Fahrer nur 40 Baht (Taxi wollte 250 Baht) und ich landete bei einem Maßschneider. Da ich mir eh einen Maßanzug kaufen wollte war dies kein Problem und ich sagte dem TukTuk-Fahrer das er nix bekommt wenn ich 2 Anzüge kaufe. Das war auch für Ihn ein guter Deal! Nachdem die Maße genommen waren fuhr er mich kostenlos in die Stadt.
Mein Tipp: Eine TukTuk-Fahrt gehört dazu wenn man in Bangkok ist, verhandeln Sie aber vorher und wenn Sie nicht in irgendwelche Läden möchten, sagen Sie dies dem TukTuk-Fahrer klar und unmissverständlich vor Fahrtantritt.

T wie Taxi – Bangkok ist vielleicht die Stadt mit den meisten Taxis, zumindest habe ich in keiner Stadt mehr Taxis gesehen ;) . Taxi fahren ist in Bangkok sehr günstig. Bei eingeschaltetem Taximeter kosten die ersten 1400 Meter 35 Baht, danach nach Entfernung. Vom Flughafen wird zusätzlich eine Pauschale von 50 Baht berechnet. Es ist aber das (vor allem Abends) Taxifahrer das Taximeter nicht einschalten und überhöhte Preise verlangen.
Mein Tipp: Darauf bestehen das Taximeter eingeschaltet wird, oder beim verhandeln die Hälfte des Preises sagen das der Taxifahrer nennt. Wenn man sich dann in der Mitte einigt passt es meistens.

U wie U-Bahn –

V wie Verhandeln – In Thailand verhandelt man in der Regel bei allem! Da Touristen so gut wie immer ein höherer Preis genannt wird ist ein Rabatt fast immer drin.
Mein Tipp: Verhandeln Sie als Tourist die Preise immer aus. Teilweise ist eine Ersparnis von über 50% drin!

W wie Wat Pho – In Bangkok hat es viele Sehenswürdigkeiten. eine die man auf jeden Fall besuchen sollte ist der Wat Pho (liegende Buddha). Der Wat Pho liegt ganz in der Nähe vom königlichem Palast und dem Wat XXX. man kann den Besuch somit gut mit diesen Sehenswürdigkeiten kombinieren.
Mein Tipp: Flussfahrt vom XXX und dann über das XXX (Boot wartet) zum königlichem Palast und zum Abschluss zum Wat Po.

W wie Wasser – Das Wasser in Bangkok ist nicht zum Trinken geeignet! Zum Zähneputzen und Körperhygiene kann es bedenkenlos verwendet werden.
Mein Tipp: Trinken Sie NIEMALS Wasser aus dem Wasserhahn. Für Kaffee das Wasser lange Abkochen oder besser noch direkt Mineralwasser nehmen.

Z wie Zoo – In Bangkok gibt es einen grossen Zoo. Ich habe diesen allerdings nicht besucht da man bei einer kurzen Reise natürlich Prioritäten setzen muss.
Mein Tipp: Obwohl es ein sehr schöner Zoo sein soll, denke ich das es einige schönere Ausflugsmöglichkeiten gibt in Bangkok die es in Europa nicht hat.

Lesen Sie auch die anderen Beiträge über Bangkok!

This entry was posted in Bangkok. Bookmark the permalink.