Bangkok von F bis H

F wie Flughafen – Der internationale Flughafen von Bangkok heißt XXX und liegt ca. 30 km östlich der “Innenstadt”. Der Flughafen wird aus Deutschland von vielen großen Airlines angeflogen, teilweise sogar ohne Zwischenstopp. Die Preise für einen Flug beginnen je nach Airline und Reisezeit bei ca. 500 €. Wir flogen im Mai für 564 € pro Person von Düsseldorf über Abu Dhabi nach Bangkok.
Mein Tipp: Ein Flug nach Bangkok kann man gut mit Stopover über eine andere Metropole Buchen. Zum Beispiel Abu Dhabi, Dubai, Singapur etc. Für Flugzeug-Fans: Verschiedene Airlines fliegen mit dem Airbus A380 nach Bangkok.

F wie Fisch – da Thailand komplett vom Meer umgeben ist, findet man in Bangkok sehr viele Restaurants mit richtig frischem Fisch in Sushi-Qualität. Die Preise sind in der Regel günstiger als in Europa. Wo man unbedingt aufpassen sollte, sind die Seafood-Markets. Dort werden Touristen oftmals “abgezockt”. Am ersten Tag haben wir im japanischem Restaurant im fünften Stock des MBK-Centers Sushi gegessen. Der Fisch war sehr frisch und schmackhaft!
Mein Tipp: In Restaurants können Sie Fisch ohne Bedenken genießen, in den Garküchen sollten Sie vor allem bei Fisch Ihrem Seh- und Geruchssinn Vertrauen.

G wie Garküchen – In Bangkok finden Sie Tausende Garküchen mit allen erdenklichen Gerichten. Egal ob roh, gekocht, gegart, gegrillt, gedämpft, frittiert oder sonst noch eine Zubereitungsart; es gibt nichts was es in Bangkoks Garküchen nicht gibt. Gleiches gilt für die Gerichte an sich; Nudeln, Reis, Gebäck, Fisch, Fleisch und Suppen; in Bangkoks Garküchen findet man einfach alles! Die Preise liegen je nach Gericht und Garküche bei 20 bis 100 Baht.
Mein Tipp: Vertrauen Sie bei den Garküchen auf Ihre Sinne, besonders auf Ihre Augen und stellen Sie sich ein paar Fragen: Wo werden die Teller und Töpfe gewaschen? Wie sehen die Lebensmittel aus? Sind Fleisch und Fisch gekühlt? Wieviele Leute kaufen an diesem Stand? Kaufen auch einheimische? Wenn Sie sich mit diesen Fragen beschäftigen, sollten Sie keine Probleme mit essen aus Garküchen haben.

G wie Geld – Der Thailändische Baht ist die offizielle Währung in Thailand. Der Umrechnungskurs liegt grob bei 40. Das heißt das 1 Euro ca. 40 Baht sind. Wechseln können Sie alle erdenklichen Währungen in den vielen Wechselstuben der Stadt oder des Flughafens. Da es in Bangkok an jeder Ecke Geldautomaten gibt, brauchen Sie sich um die Bargeldversorgung keine sorgen machen!
Mein Tipp: Nur wenig Bargeld mitnehmen und benötigtes Geld vor Ort am Automat abheben.

H wie Hotel – Hotels gibt es in Bangkok ohne Ende. Bestimmt sind es über 1000! So gut wie jede westliche Hotelkette hat mindestens ein Hotel in Bangkok. Zu den richtigen Hotels (von 1 bis 5 Sterne) kommen noch diverse einfache Herbergen. Die Preise für ein Doppelzimmer starten bei ca. 10 € und gehen je nach Hotel bis weit über 1.000 €.
Mein Tipp: Ein Doppelzimmer in einem guten Mittelklasse-Hotel gibt es um die 60 €. Empfehlen kann ich z.B. das Ibis in der Nähe des Flusses, das Royal Benja in der XXX sowie das XXX in der XXX. Das Chadvara in der Sukhumvit 13 hat schöne grosse Zimmer und freies Internet, allerdings kein Pool und kein Frühstück. Hier liegt ein Doppelzimmer bei 1200 Baht die Nacht.

H wie Hygiene – Im Gegensatz zu vielen anderen Asiatischen Ländern, legen die Thais sehr viel Wert auf Hygiene und Sauberkeit. Es ist zwar nicht ganz so wie in Europa, aber wen man regelmäßig seine Hände wäscht, kein Wasseraus dem Wasserhahn trinkt und auch bei Garküchen auf Sauberkeit achtet sollte gut und gesund durch den Urlaub kommen!
Mein Tipp: Regelmäßig Hände waschen. Kein Wasser aus dem Wasserhahn trinken.

This entry was posted in Bangkok. Bookmark the permalink.